Jupiter-Ritual

Unter einem Jupiterritual versteht man eine Anbetung des Jupiters, die in einem bestimmten Zusammenhang mittels bestimmter Rituale durchgeführt wird. Ein Jupiterritual ist ein so genanntes Planetenritual und bedient sich der astrologischen Entsprechungen des Jupiters, um einen bestimmtenErfolg zu gewährleisten. Typische Anliegen, die mittels Ritual an den Jupiter formuliert werden, sind Geldzauber und Geldmagie, Wünsche nach mehr finanziellen Spielraum, aber auch Macht und Anerkennung und ein gutes Image im Freundeskreis und bei Berufskollegen. Jupiterrituale können auch dem Erfolg vor Gericht und bei Prozessen dienen, denn Jupiter gilt in der Astrologie als der Prototyp des gerechten Richters. Der Altar wird hierbei mit jupiter-typischen Farben und Gegenständen geschmückt, und es werden Reinigungszeremonien und Meditationen abgehalten, bevor mit dem eigentlichen Ritual begonnen wird. Hier sind die astrologischen Entsprechungen zum Jupiter, die für ein Jupiterritual und den Schmuck des Altarraums eine Rolle spielen:

 

Jupiterritual: wird an einem Donnerstag durchgeführt, grüne Robe und dunkelgrüne Kerzen, Zinn, Dollarscheine oder Geldmünzen allgemein, Sandelholz oder Zimt-Räucherung

 

Bei einem Jupiterritual visualisiert man oft den materiellen Erfolg in Form der Gegenstände, die man sich kaufen möchte, oder den gesellschaftlichen Erfolg durch Visualisierung der Szenen, in denen man Anerkennung erntet, und kultiviert eine positive Einstellung zum Erfolg. Auch gut zur Aussöhnung mit Autoritäten und Vätern.


Zurück

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Webseite und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Portal-System by flexcom.de